Das Zeichen

„Ihr Gläubigen! Euch ist vorgeschrieben, zu fasten, so wie es auch denjenigen, die vor euch lebten, vorgeschrieben worden ist. Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein” (Koran: Sure 2, Vers 183). Adrian hält nix vom Fasten und holt sich den Durchstieg der “Ramadan” (8b) in Siurana.

Nach mehr als zwei Wochen mit ungemütlichen Nebelschwaden und heftigen Regengüssen an der gesamten Costa Daurada (ja, dort wo die Hotelbunker stehen), hat sich das Wetter wieder zum besseren Extrem gewendet, allerdings begleitet von einer nutellaeinfrierenden Kälte am Abend. Und der kommt schnell, ab 17h30 ist es nämlich auch in Spanien dunkel – wer hätte das gedacht?!! Der Wetterwechsel war ganz zur Zufriedenheit der Besatzung des gelben Blitzes und zur Zufriedenheit unseres hoheitlichen Besuches vom Traumschiff Enterprise (wir erinnern uns an die österreichische Bekanntschaft aus in Rodellar – “das ist ja voooolll oarg!”) und von Sergio Ramos aus Luxemburg, der eigentlich Seefahrer werden wollte.

Wieder Frühstücken an der Sonne! Stef und Tina beim Versuch, munter zu werden.

Die Crew der Enterprise (Stef und Tina) ist seid Rodellar mit Lichtgeschwindigkeit um den ganzen iberischen Planeten gedüst (7500km) während der Blitz es gerade mal auf 300 geschafft hat. Yeay! Denn noch immer sind wir in Siurana, dessen magische Aura (“Siurana hat das Zeichen”) immer noch auf uns wirkt, vor allem dann, wenn wir wieder an der Sonne schmoren können.

Zum Baden ist es dann doch zu kalt… Der Stausee unterhalb von Siurana.

Während den Regentagen der letzten Wochen haben wir uns einen Ausflug nach Castellon und Tarragona an die Küste gegönnt, in der Hoffnung, dort Sonne und Wärme zu finden. Leider Fehlanzeige! Also haben wir in einem Thermalbad in Tarragona unsere Hornhaut für eine Prise Wohlbefinden geopfert. Durch die vier Ruhetag konnte Adrian anschliessend trotz Hornhautverlusten seine Fastenzeit beenden und sich den roten Punkt der “Ramadan” (8b) in der Siuranella Est holen. Yepa!!!

Fasten hilft nix: Adrian an der Crux der 35m-Linie “Ramadan” (8b)

Für alle Kletterexzentriker unter den Bloglesern: Die Route besteht aus einem 7C Boulder nach 10m “leichtem Gelände” gefolgt von einer 7c+ Route bis zum Stand. Danke an Serge Gainsbourg für die geilen Pics!

Nach 10 Versuchen und unzähligem Rezitieren von Koransuren war es soweit, die Ramadan war im Sack.
Siurana hat das Zeichen!

Während Rahel eine 7a nach der anderen fläscht, musste Adrian den Durchstieg seines Projektes bitter bezahlen. Beim auschecken seines nächsten Projekts hat er sich aufgrund einer sehr, sehr dummen Aktion eine üble Prellung des Fusswurzelknochens geholt, was ihn wohl für einige Zeit ausser gefecht setzt. Wir hoffen auf einen raschen Heilungsprozess, damit wir auch weiterhin der schönsten Nebensache der Welt nachgehen können…!

Der alte Mann geht am Stock. Hoffentlich gehts bald wieder die Wände hoch!

THE SAGA MUST CONTINUE!

Please follow and like us:

12 Gedanken zu „Das Zeichen

  1. Erstens Mal herzliche Gratulation zu euren wahnsinnigen sportlichen Leistungen!!! Ich wünsche dir Ädu eine Powerheilung (…erfahrungsgemäss und aus dem Alltag weiss und lernte ich, dass Prellungen lange schmerzen können – also mach auf Power!!!)
    Herzliche Grüsse aus der Wärme

    1. Hehe! Danke danke! Hast du mir nicht irgendeinen indischen Voodoo-Zaubertrick für solche Sachen? Könnt ich jetzt gut gebrauchen! Liebe Grüsse aus der Kälte. Cheers

  2. Hallo Ihr zwei!
    Adrian, wir wünschen Dir gute Besserung. Sport machen ist nicht immer nur gesund! Fritz hat sich beim Skifahren in Zermatt auch eine heftige Prellung an der Schulter zugezogen. Schnell nochmals auf das Kleinmatterhorn…. schnell ist man auch am Boden, passiert auf der letzten Fahrt. Zum Glück nicht schlimmeres.
    Die Woche war traumhaft, Pistenverhältnisse oberhalb 2600m super.
    Wie geht es jetzt weiter bei Euch? Blogeintrag wiederum sehr interessant zum
    Lesen. Keep in touch!

    1. Liebs Mami!
      Ja, säg! Dr Didi wieder! So kennä mr nä 🙂 u immmer chunnter mit es paar blaue Fläcke u höchstens äre Prellig drvo! Säg ihm, är söu säch guet erhole u nid zviu schaffe!
      Schön, dass drs guet gha heit!! Bi üs gits immer erfröihlechs u ärgelechs: Sunne u Räge, Wärmi u Cheuti, Erfouge u Misserfouge bim Chlättere, Glück u Päch! Aber trotzdäm wei mr das witer u mir haute euch ufem Loufende!! Liebe Grues!

  3. Lieber Adrian
    Liebe Rahel
    Erst mal besten Dank für euren Blog! Ich bin immer wieder froh, von euch zu hören.
    Adrian, wer machte denn die Diagnose? Hoffentlich handelt es sich “nur” um eine Prellung! Wie verbringst du die Zeit ohne an der Wand zu hängen? Da hast du vielleicht etwas Zeit zu lesen, zu schreiben und zu surfen.
    Bei uns läuft nicht viel Neues.
    Herzlich grüsst
    Mom

    1. Hallo! Die Diagnose haben wir selber gemacht. Einen Bruch halte ich für unwahrscheinlich. Es hat sich schnell gebessert, die Schwellung hat schnell abgenommen. In einer Woche werde ich hoffentlich wieder klettern können. Wir haben in Siurana ein wunderbares Häuschen gemietet, zusammen mit den Österreichern, damit wir es warm haben und damit ich mich erholen kann. Dort kann ich kompiüterlen, Fernseh schauen, lesen, spielen… Am Sonntag fahren wir dann über mehrere Tage verteilt nach Granada und wir werden anstatt zu klettern halt mal ein bisschen Touri spielen. Habt ihr irgendwelche Tipps von Granada, mal abgesehen von der Alhambra?

  4. also ehrlich, jetzt fährst du bis nach spanien um dort so eine boulderschwarte zu reissen. hast du denn immer noch keine ausdauer? Ist nur der neid der aus mir spricht. Aber auch ich habe im februar drei wochen spanien gebucht. Venga.

    Wo die schweizer denn sind? Wir mussten gerade den wärmsten november aller zeiten hinter und bringen. 1 monat ohne regen, übel. Da sind natürlich alle in scharmee!

    Dir wünsche ich gute Besserung und ich hoffe dass du dir in spanien keine hund kauft und dir rastas wachsen lässt…

    1. Holà du übler Kerl! Also Ausdauerrouten hab ich dann auch gemacht, gell (z.B. Hidrophobia in Montsant)! Aber Ausdauer habe ich nichtsdestotrotz vor allem im Ruhetage zelebrieren, zusammen mit vier Freunden/Freundinnen aus Österreich! Das geht in einem Haus im schönsten Dorf der Welt (sprich Siurana) ziemlich einfach… Und wo gehts für dich hin im Februar???
      Cheers aus Siurana

      1. wohl in dieselbe region. mir hat siurana schon sehr gut gefallen obwohl es etwas niffelig (kleingriffig) ist. Der rote fels und die landschaft waren schon super. (Wir konnten sogar baden im fluss im tale. Sehr cool zum wandern) Dann noch ein paar sinter in terradets. So zumindest der plan…

        ihr bleibt noch ein wenig und fährt dann in den süden? Sicher auch gut da wie überall in spanien.

        liebe grüsse und alles gute. Cu

        1. Hossa! Wir sind gerade in Granada angekommen und fahren nach einer kurzen Stadtbesichtigung nach “Cacin” (DER Insidertipp) und dann nach El Chorro/Desplomilandia. Vielleicht halten wir auf der Rueckfahrt nochmals in Catalunya!
          Cheers und viel Spass!

  5. Hey ihr zwei/drei!? Wir könnens gar net glauben, aber wir sind in der zwischenzeit zu hause gelandet… schlussendlich sind wir am weg dann noch in slowenien an unserem winter hotspot osp stehen geblieben, um noch mal kräftig sonne zu tanken und ein letztes mal die finger zu schinden! 😉
    die letzte woche mit euch in “unserm” häuschen in siurana war echt ein feiner abschluss! lassts euch noch gut gehen (Adrian-hoffen der fuß ist wieder heil!!?)
    hören von einander!

    bussis von den “oargn” ösis 😀

  6. Hallo Blitzfahrer! Wollte nur mal sagen, dass ich euren Blog cool finde, obwohl ich ja klettertechnisch nicht wirklich “drus” komme. Wunderschöne Fotos von wunderschönen Orten! Bin etwas eifersüchtig… Wollte auch immer mal für längere Zeit in der Welt rumpfurren. Geniesst es weiterhin! Und Ädu: keine dummen Aktionen mehr!
    Liebe Grüsse aus Zürich, wo es heute zum ersten Mal geschneit hat…
    Ilona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.